Thema Kinderwunsch – Wie lange hat es gedauert?

Stefan und mir war immer schon klar, dass wir mal Eltern werden möchten. Einen genauen Plan wann und wie hatten wir allerdings nie. Anvisiert war dies gedanklich immer so bei Ende 20 – Anfang 30. Wir haben es aus beruflichen Gründen, Trauer um meinen Papa und aus Platzmangel in der alten Wohnung immer wieder hinten angestellt und vor uns hergeschoben. Doch als wir so richtig in unserem Eigenheim angekommen sind, sind wir in die konkrete Planung übergegangen und fühlten uns so richtig bereit dazu endlich die Familie zu erweitern. Der Kinderwunsch war da! Wie vermutlich jedes Paar hofften auch wir, dass das Glück nicht allzu lange auf sich warten lässt. Hier beginnt unsere kleine Geschichte.

Wenn der Zyklus nicht will – PCO

Anfang 2019 habe ich angefangen meinen Zyklus intensiv zu beobachten und habe mir dabei ärztlichen Rat an die Seite geholt, da mir das Beobachten im Vorjahr selbst nicht so geglückt ist. Tatsächlich ist es so, dass ich vermutlich weniger Eisprünge habe und somit nicht jeder potentielle “Schuss ein Treffer” sein kann 🙂
Man nennt dies auch PCO-Syndrom und mittlerweile kenne ich echt wahnsinnig viele Frauen die davon betroffen sind. Es gibt Gott sei Dank von guten Ärzten Mittel und Wege die einem dabei helfen können einen bessern Zyklus herzustellen bzw. anzukurbeln und ihn zu beobachten. Für mich war es einfacher zu wissen wann es funktionieren könnte, neben dem ganzen Stress im Alltag, da es sonst nur unnötig zur Frustration führt.
Ich habe tatsächlich auch den Weg zu einer Untersuchung der alternativ heilenden Art gewagt und bereute dies im Nachhinein sehr. Hier wurden mir anhand meines Speichels völlig neue Dinge diagnostiziert die ich ehrlich gesagt nicht hören wollte. Mein behandelnder Arzt hat hier nur die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und versicherte mir, dass ich definitiv schwanger werden würde und ich mir keine Sorgen bezüglich des Kinderwunsches machen müsste. Doch wann werde ich denn endlich schwanger?

Bitte keine Fragen “Wann ist es denn endlich so weit?”

Einen Zeitraum wann es klappt, kann euch kein Arzt nennen und jeder Körper ist auch unterschiedlich. Ich kann nur sagen, dass ich mir am Anfang total viel Druck gemacht habe und auch die ständigen Nachfragen gingen mir ziemlich auf den Geist und können auch irgendwie verletzend sein. Ein negativer Test kann Tage der Frustration auslösen. Frauen die einen Kinderwunsch haben wissen was ich meine. Da wird auf jeden kleinen Pups gehört und alles ist ein Indiz dafür schwanger zu sein. Negative Schwangerschaftstests werden stundenlang beobachtet und gegen das Licht gehalten, ob da nicht doch ein 2. Strich kommen mag?
Manchmal muss man auch harte Rückschläge einstecken können und erfährt sehr schnell, dass nicht alles kunterbunt mit Glitzer oben drauf ist. Ihr wisst nie wie lange ein Paar es schon versucht und ob ihr mit eurer Frage einen wunden Punkt trefft. Wenn es darüber sprechen möchte, wird es das tun. Also bitte niemals fragen!

Schwanger mit einem negativen Test

So haben wir also seit Januar 2019 so richtig ernsthaft mit engmaschiger Betreuung am Nachwuchs gebastelt. Davon haben wir 5 Zyklen mitnehmen können wenn man das so sagen kann. Also nichts mit 10 – 12 mal hat man die Chance im Jahr – zumindest war es nicht bei uns der Fall. In unseren entspannten Urlauben hatten wir leider nie Glück, da ich pünktlich zur Ankunft am Strand IMMER wirklich IMMER auf der “roten Welle” surfte. Um das perfekt zu timen, müsst ihr Last Minute Angebote nutzen oder gaaaanz viel Zeit haben.
Weihnachten zu stand dann alles unter einem guten Stern. Ich war tief entspannt und habe mir in diesem Monat keine Chancen eingerechnet. Dies bestätigte mir dann auch ein negativer Test pünktlich nach 14 Tagen. Ich war trotzdem traurig und habe auch ein paar Tränen verdrückt.

Dann kam die große Überraschung

Beim Arzt kam dann die große Überraschung!
Tatsächlich war der HCG Wert in meinem Blut erhöht und stieg schön an. So konnten wir ein paar Tage später sogar eine kleine Fruchthülle entdecken. Das zittern und bangen bis zum 1. Herzschlag begann nun und ich muss sagen, dass ich es bis heute nicht ganz glauben kann, dass in mir nun ein neues Leben heranwächst. Ich nerve Stefan fast täglich mit meinen Sorgen um das Baby – vermutlich kann ich das nie abstellen.

Es hat also dann im letzten Zyklus des Jahres bei uns geklappt. Ich muss allerdings gestehen, dass ich erst im Dezember mit meinem großen Laster dem Rauchen aufgehört habe, um die Chancen vor dem Eisprung zu erhöhen und dann hat es geklappt 🙂 Könnte aber auch nur Einbildung sein.

Es kommen verschiedene Komponenten hinzu die das Schwanger werden mit beeinflussen lt. Doktor Google 🙂
Aber ich glaube da erzähle ich an dieser Stelle nichts neues. Hinterher ist man immer schlauer.
– Rauchen
– Alkohol
– Vorerkrankungen
– Spermiogramm Mann
– Hormonscreening etc.
– psychische Stabilität (mein Zyklus war 2016 für viele Monate aus dem Ruder durch den Tod meines Papas)
– Druck / Stress

Ein ganz schöner Kraftakt

Ich freue mich wirklich für jedes Paar bei denen der Kinderwunsch nach wenigen Versuchen klappt. Ich habe auch sehr viele Nachrichten von Plus Size Frauen bekommen, bei denen dies der Fall war. Ihr seht also, dass die Fruchtbarkeit nicht unbedingt mit dem Gewicht zusammenhängen muss.
Ich würde euch empfehlen euch rechtzeitig Unterstützung zu suchen. Dies ist keine Schande und ist dafür da, dass viele süße Babys geboren werden. Es ist nun mal so, dass es aus verschiedenen Gründen nicht gleich klappt und ein längerer Weg vor einem liegt. Redet darüber mit eurem Frauenarzt.
Mein größter Fehler war zu googeln – ich kann es nur immer wieder sagen. Ich google immer alles und habe mich dadurch auch verrückt machen lassen und lass mich davon immer noch verrückt machen. LEIDER!

Es hat eben erst jetzt funktionieren sollen und das ist auch gut so! 🙂

Hier geht es zum letzten Beitrag bezüglich der Schwangerschaft.

Cécile
Teilen:

3 Kommentare

  1. Katharina
    4. April 2020 / 20:03

    Liebe Cécile,
    lieben Dank für deine offenen Worte über euren Weg zur Schwangerschaft. Mit deinen Worten machst du bestimmt vielen Frauen, auch mir, Mut ihren Wunsch nach einem Kind zu verfolgen und falls dieser nicht so leicht ist, nicht aufzugeben.
    Mach weiter so und alles Liebe für euch!

    Liebe Grüße
    Katharina

  2. Vanessa
    5. April 2020 / 23:01

    Genau so habe ich mich vor meiner ersten Schwangerschaft gefühlt
    Monatelang versucht, Behandlungen ohne Ende und geklappt hat es doch nicht…
    Gestartet mit PCO, Überweisung an eine Kinderwunsch-Praxis…in mir hat sich jedoch alles dagegen gewehrt, diese Medikamente zu nehmen und dazu zu nutzen schwanger zu werden. Kann bis heute nicht sagen warum.
    Bin dann zu einer Heilpraktikerin gegangen und habe über ein halbes Jahr Globuli, Tropfen und Salben genommen und es ist trotzdem nix passiert.
    Dann hab ich im August alles in die Ecke geworfen weil ich keine Kraft mehr hatte das alles zu nehmen und mich an die ganzen Vorgaben zu halten.
    Stress war immer da, Vorbereitungen für die Hochzeit meiner Freundin etc.
    Dann haben wir uns einen herrlichen Wellnessurlaub gegönnt, die Gedanken an den Kinderwunsch sind daheim geblieben und waren irgendwie auch abgehakt und am 10.10.2015 hab ich dann ENDLICH den positiven Test in der Hand gehalten ❤️

    Das zweite Mäuschen war dann zwar geplant aber da war es dann nach sehr kurzer „Übungsphase“, nach nur zwei Monaten soweit dass zwei Striche auf dem Test waren.
    Da waren wir sehr überrascht, da es beim ersten Mal ewig nicht geklappt haben.

    Naja, was soll ich sagen?! Jetzt bin ich das dritte Mal schwanger und immer noch total geflasht davon, da ich bis vor einem halben Jahr noch gestillt habe
    Und das war ohne achten auf irgendwas, daher kann ich nur sagen:
    Mädels, macht euch nicht verrückt, googelt nicht oder so, sondern lasst los, genießt die Zeit mit eurem Mann und probiert es einfach immer wieder

  3. Sandra
    11. April 2020 / 0:53

    Liebe Cécile,

    Herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft!

    Ich möchte dir kurz von meiner Erfahrung berichten als Plus Size Schwangere und heute zweifache Mama von meinen wundervollen, bezaubernd schönen, gesunden Jungs.
    Ich habe mir besonders während der ersten Schwangerschaft auch wahnsinnig viele Sorgen gemacht und konnte mir nicht vorstellen, dass das bei mir alles so einfach funktionieren sollte (das, obwohl
    Ich bei beiden Kindern ohne Probleme auf Anhieb schwanger wurde). Aber genau so war es! Ich hatte eine super Schwangerschaft und mein Sohn ist kerngesund und weder zu groß noch zu schwer auf die Welt gekommen. Ich möchte dir gerne sagen: leg die Sorgen ab. Die erste Schwangerschaft ist so etwas Besonderes, das bekommt man nie wieder! Mach alles, worauf du Lust hast, einen Gipsabdruck von deinem Bauch, ein Fotoshooting, eine kitschige Baby Shower Party (sobald wir das wieder dürfen), etc. Lass dich massieren, kauf Babysachen und genieße die letzten gemeinsamen Wochen zu zweit. Wenn ich heute zurückblicke habe ich mir durch meine Ängste viel von der Freude über diese wunderbare Zeit genommen und bereue das heute ein bisschen. Aber letztlich kommt alles wie es kommen soll und ALLES KOMMT GUT 🙂
    Liebe Grüße und alles Gute für die restliche Kugelzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.