Schwanger mit Übergewicht

Vorab möchte ich mich bei euch allen nochmal ganz herzlich für die vielen Glückwünsche zu unserer Verkündung bedanken. Es freut uns unglaublich, dass uns dieses Glück so sehr gegönnt wird.

Ich habe euch auf Instagram und auch hier gefragt welche Themen in Punkto Schwangerschaft euch interessieren und was ihr von mir wissen möchtet. Nach so langer Zeit der Plus Size Mode & Lifestyle, wird auch das Thema #Mumlife ein kleiner (in unserem Leben ein großer) Bestandteil dieses Blogs und meines Social Media Kanals werden. Natürlich werde ich weiterhin meinen Fokus auf die Mode lenken, aber in den nächsten Monaten wird sich auch hier ein bisschen was ändern – zwangsläufig mit wachsendem Bauch.

Die mit unter 3 meist gestellten Fragen bzw. Themenwünsche sind:

  1. Übergewicht als Risikofaktor / Hat das Übergewicht Auswirkungen?
  2. Wie lange habt ihr probiert schwanger zu werden und wie war euer Weg?
  3. Plus Size Umstandsmode und Tipps bezüglich Einrichtung

Ich werde nun nach und nach dazu Beiträge verfassen und sie hier auf dem Blog festhalten, da sie hier wie in Stein gemeißelt sind und vielleicht auch anderen Frauen die zufällig via Google drauf stoßen helfen können.

Schwanger werden mit Übergewicht – wie sehr ist man eingeschränkt?

Dies ist das heutige Thema. Ihr wisst, dass ich ein sehr selbstbewusster Mensch bin und auch zu meinen Pfunden stehe, allerdings möchte ich gleich mal vorweg sagen, dass ich auch abgenommen hätte wenn es in meinem Fall für eine Schwangerschaft notwendig gewesen wäre. Ich bin kein Arzt und nicht im medizinischen Bereich tätig und kann euch nur eine Zusammenfassung meiner persönlichen Eindrücke mitteilen und euch da weitergeben was mir selbst gesagt wurde.

Abnehmen ist so eine Sache und leichter gesagt als getan und jeder Arzt wird einem ab einem bestimmten BMI auf das Gewicht ansprechen – das war bei mir natürlich auch so. Nicht nur in der Kinderwunschphase, sondern auch bei jeglichen anderen Themen wurde ich direkt immer gleich mit dem Thema Übergewicht konfrontiert. Bei einer Magenverstimmung o.ä. fühlt man sich dann aber auch nicht immer so ernst genommen – wenn ihr wisst was ich meine.

Übergewicht ist u.a. auch ein Risikofaktor für viele Krankheiten

aber es ist auch nicht die Mutter von allen Krankheiten. Ich möchte hier Übergewicht nicht verharmlosen, aber es ist wichtig dies zu erwähnen, da ein unerfüllter Kinderwunsch auch völlig normalgewichtige Frauen betrifft und nicht nur die Dicken.
Zu Beginn unseres Kinderwunsches habe ich mir ärztlichen Rat an die Seite geholt und auch versucht nicht an Gewicht zuzunehmen. Ich möchte natürlich nicht meine komplette Krankenakte offen darlegen, da ich mir ein kleines Stück Privatsphäre beibehalten möchte, aber ich kann euch sagen, dass ich bereits seit vielen vielen Jahren wegen einer Funktionsstörung meiner Schilddrüse in Behandlung bin (diese ist auch eine wichtige Komponente um schwanger werden zu können und ein gesundes Kind zu bekommen). Außerdem habe ich eine Insulinresistenz die dazu führt, dass ich vermutlich weniger Eisprünge habe und mir auch schwerer mit dem Abnehmen tue (was keine Rechtfertigung sein soll).

Jeder Mensch ist anders

Ihr merkt schon, dass viele verschiedene individuelle Faktoren zusammenspielen und nicht nur das Gewicht pauschal ausschlaggebend ist, ob man schwanger werden kann oder nicht. Allerdings wurde mir von Anfang an von meinen Ärzten gesagt, dass jedes Kilo weniger positiv für eine potentielle Schwangerschaft ist. Ebenso wie ausreichende Bewegung und eine ausgewogene Ernährung und noch mehr. Laut den Medizinern ist es so, dass übergewichtige Frauen häufiger eine Hormonstörung haben können und die Fruchtbarkeit eingeschränkt sein kann. Wichtig ist hier für euch: Lasst es bitte individuell abklären und hört nicht immer auf das was im Internet steht. Nur weil ihr mehr auf den Rippen habt, heißt es nicht, dass dies bei euch auch so sein muss. Ich hab mich oft viel zu viel mit Mr. Google beschäftigt und hatte danach als bekennender Hypochonder mit Selbstdiagnose ALLE Symptome und Krankheiten. Oh Gott – vermutlich kann ich nie schwanger werden! IRONIE OFF.

Wie ihr seht bin ich mit meinem Übergewicht schwanger geworden. Vielleicht nicht so schnell wie gehofft, aber hierzu gibt es im nächsten Beitrag mehr Infos. Ich kenne auch andere übergewichtige Frauen die gesunde Babys zur Welt gebracht haben.

Kann das wirklich gut gehen und was mein Arzt dazu sagt – Schwanger mit Übergewicht

Mir wurde zu Beginn meiner Schwangerschaft geraten, mich möglichst gesund zu ernähren und nicht für 2 zu essen. Ich hatte von Anfang an nicht vor extrem viele Kilos zuzunehmen, aber wenn es so sein sollte, dann ist es so und es wird auch eine Zeit nach der Schwangerschaft geben. Bis jetzt halte ich mich sehr gut und ich bin ja morgen schon im 5. Monat. Ich versuche mich generell gesund zu ernähren, aber blieb z.B. von einer großen Übelkeit verschont und habe demnach keinen Puffer. Ich möchte gesund schwanger sein und bin mir sicher, dass ich dies auch mit mehr auf den Rippen sein kann. Was die Zukunft bringt kann ich leider oder Gott sei Dank auch nicht sagen, aber ich bin sehr zuversichtlich.

Mein behandelnder Frauenarzt hat daran auch keine Zweifel und das bestärkt mich sehr. Er hat mein Gewicht zwar nie verharmlost, aber er hat mir immer positiv zugeredet und tut dies auch jetzt unentwegt. Er war sich immer sicher, dass ich mit Übergewicht schwanger werden kann und nun auf dem besten Weg bin eine gute Mama zu werden. Eine Diät oder massive Einschränkung hat er mir übrigens strengstens untersagt.

Ich möchte euch Mut machen ihr schönen Frauen da draußen! Lasst euch nicht von negativen Medien etc. beeinflussen und schaut immer auf euch selbst. Nur weil XY dies und jenes erlebt hat, muss es bei euch nicht auch so sein. Holt euch ärztlichen Rat an die Seite und macht euch nicht zu viele Sorgen wegen dem Gewicht.Ich hoffe ich kann euch damit ein bisschen die Angst und Sorge nehmen. Sobald der Sommer beginnt wird es zu diesem Beitrag ein Update geben.

Cécile
Teilen:

8 Kommentare

  1. Marion
    30. März 2020 / 18:53

    Vielen Dank für deine so aufmunternden Worte. Welche Frau mit Übergewicht kennt die Situation beim Arzt nicht, das egal mit welchen Beschwerden man hin geht, immer das Gewicht schuld ist. Ich fühle mich auch oft unverstanden von meinem Arzt. Sicher hat er jedes Recht dazu, dieses Thema auf den Tisch zu bringen, doch oft ist es dann schon für ihn erledigt.
    Ich freue mich schon sehr mehr von deiner Schwangerschaft zu erfahren.
    Ich drück dich 🙂

  2. Yvonne
    30. März 2020 / 19:15

    Erstmal Herzlichen Glückwunsch und für die Schwangerschaft nur das Beste! Freue dich auf diese wunderbare Zeit

    Ich bin auch übergewichtig und bin mittlerweile im 8 Monat schwanger. Verharmlosen sollte man das Gewicht nicht, auch bei uns hat es länger gedauert als bei anderen ABER diese Hormon/Insulin Krankheit habe ich auch, die kann aber jede bekommen! Ob dick oder dünn. Ich habe eine tolle Ärztin, die das Gewicht nie groß zum Thema gemacht hat bisher. Wir haben schlussendlich mit viel Homöopathie eine Schwangerschaft geschafft, ohne große Komplikationen bisher. Also es ist VIELLEICHT (was auch bei dünnen sein kann) ein längerer Weg, aber absolut nicht hoffnungslos! Keine Angst davor haben! Und ich freue mich auf deine Umstandsmode, da hatte ich doch meine Schwierigkeiten leider bisher.

  3. R
    30. März 2020 / 19:19

    Liebe Cécile,
    Herzlichen Glückwunsch zu Schwangerschaft!
    Auch ich bin mir starken Übergewicht schwanger geworden. Meine Frauenärztin hat mein Gewicht nie zum Thema gemacht und war immer sehr einfühlsam. Mein Gewicht habe ich bis zu 24. Ssw gehalten und erst dann langsam insgesamt 5kg zugenommen. Komplikationen gab es auch in der ganzen Schwangerschaft nicht (obwohl jeder Schwangerschaftsdiabetes vermutete…)!
    Vor 5 Wochen kam meine Tochter ohne Probleme zur Welt. (Und die Kilos waren direkt weg;-))
    Genieß die Zeit!

  4. Desi
    30. März 2020 / 19:47

    ❤️

  5. Lina
    30. März 2020 / 19:49

    DANKE für die tollen Worte. Du machst Mut. Wünsche dir eine wunderschöne Schwangerschaft

  6. Helena
    30. März 2020 / 20:02

    Hallo Cécile,
    auf diesem Wege möchte ich dir und deinem Mann nochmals herzlichst gratulieren. Ich verfolge dich schon eine ganze Weile und habe schon die letzten Posts vermutet, dass da eine kleine Überraschung unterwegs ist. Deinen ersten Babyblog finde ich ganz toll geschrieben. D hast völlig Recht, dass das Schwangerwerden bei pfundigen Frauen von vielen verschiedenen Faktoren abhängt. Ich bin seid klein auf übergewichtig, mal mehr, mal weniger. Bei meinem Mann und mir hat das Schwangerwerden trotz allem sehr gut und schnell funktioniert. Ich hatte auch eine sehr schöne und reibungslose Schwangerschaft. In dem ersten Monaten habe ich sogar abgenommen und schließlich und endlich habe ich gerade mal 14 Kilo zugenommen. Ich bin auch voll arbeiten gegangen und habe mich viel bewegt. Allerdings bin ich auch reht gelassen an diese Thematik rangegangen. Man sollte sich nicht allzu viel Kopf machen, aber trotzdem auf sich achten.
    Ich wünsche dir eine ganz tolle Schwangerschaft und viele schöne Momente.
    Liebe Grüße Helena

  7. Seda
    30. März 2020 / 20:12

    Herzlichen Glückwunsch ❤️ Auch ich bin mit Übergewicht schwanger geworden. Mein Arzt hat von Anfang an gesagt wir müssen auf Bluthochdruck und Schwangerschafts diabetis achten. Sieh an weder noch! Ich drücke allen Frauen mit Kinderwunsch die Daumen ❤️

  8. barfrau
    31. März 2020 / 7:45

    Danke für diesen schönen Beitrag – ich wünsche dir eine wunderschöne Schwangerschaft und freue mich auf alle weiteren Posts und Beiträge zu diesem spannenden Thema :*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.