Shapewear – kleine Wunder?

Wer kennt sie nicht, die teilweise unschönen fleischfarbenen Teile die
unsere Kurven in Form pressen und uns manchmal die Luft zum atmen nehmen?
Richtig, die Rede ist von Shapewear – ich nenne sie liebevoll „Bauchweghosen“
und habe auch ein paar davon im Kleiderschrank liegen. Mein erstes
Shapingunterhemd habe ich mir im Alter von 15 Jahren gekauft bzw. von Mama
kaufen lassen, da es bei besonderen Anlässen dann doch ganz praktisch war wenn
alles so schön glatt aussah und die Hose die sonst ein bisschen zu eng war perfekt
passte.
Auch heute noch trage ich ab und zu Shapingwäsche in Form von Unterkleidern,
Hosen oder Tops.
Ich finde jedoch man sollte beim Kauf auf jeden Fall auf die Qualität achten
und auch auf die Stärke des Materials, da man sich sonst nicht wohlfühlt,
Atemnot bekommt und nicht lange was von dem Teil hat.

Wann trage ich was für eine Art von Shapingwäsche?
Ich persönlich ziehe im Alltag unter Kleider und Röcke am Liebsten „leichte“
Formkleider an. Man spürt sie kaum und sie pressen einem nicht alles weg,
sondern dienen auch ein bisschen zum Schutz vor Kälte und machen einfach eine
schöne Silhoutte.
Ich möchte zwar nichts verstecken und ich bin auch der
Meinung, dass das gar nicht geht, aber ich finde es toll wenn eine kurvige Frau
Ihre Kurven schön in Szene setzt. Für besondere Anlässe trage ich unter einem
engen Kleid z.B. dann auch gerne einen strammeren Body wie diesen hier oder
eben ein „engeres“ Shapingkleid. Es ist nicht so, dass ich etwas verbergen
möchte oder nicht zu mir stehe, aber ich gebe zu, dass ich persönlich es an mir
teilweise schöner finde wenn die Wäsche drunter passt.

Der Nachteil?
Es kommt wie oben bereits erwähnt immer auf die Qualität und
Stärke der Shapingwäsche an ob sie drückt oder unangenehm ist. In zu engen oder
gar zu kleinen Teilen kann es schon mal passieren, dass man nach 2 Stunden ein
unerträgliches Engegefühl bekommt und nur noch raus will.

Jedem ist es selbst überlassen ob er sich an bestimmten
Tagen für oder gegen Shaping entscheidet. Ich selbst bin manchmal
ganz froh darüber, muss es aber nicht immer haben.
Wie seht ihr das?

Dies sind meine liebsten Shapewear-Produkte die ich auch im Kleiderschrank habe

Hemdchen oben links – hier
schwarzes Hemdchen oben rechts – hier
unten links – hier
unten rechts – hier





*Affiliate Links

Written By
More from Cécile

SALE SALE SALE

…its the most wonderful time of the year – SALE! Derzeit könnt...
Read More

3 Comments

  • Ich sehe das ähnlich… Unter schöne Kleider (vor allem unter Abendkleider) trage ich auch gerne ein formendes Unterkleid. Ich kenne aber auch Mädchen, die keinen Tag ohne Shapewear können und ganz ehrlich: ich verstehe nicht wie man sich so unter Druck setzen kann.

  • Ich mag Shapewear und trage sie hauptsächlich unter engen Kleidchen – das gleicht dann die bösen "Lovehandles" ein bisschen aus. Habe alle möglichen durch H&M, Primark etc. am liebsten mag ich doch das "Original" von Spanx.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.