Jeansguide

Ich möchte euch heute einen kurzen Überblick über 4 bekannte Jeansformen geben.
Vorweg möchte ich sagen, dass jeder die Jeans tragen kann die er möchte und es kein NoGo für mich gibt. Ich probiere mich auch gerne durch und teste einfach verschiedene Formen und Marken.

Skinny Jeans
auch bekannt als Röhrenjeans oder Slim Fit!
Dieser Schnitt ist  seit ein paar Jahren mein absoluter Favorit. Ich trage sehr gerne eng geschnittene Hosen, da mein Pluspunkt meine relativ schlanken Beine sind und sie dadurch perfekt in Szene gesetzt werden. Am Liebsten ist mir ein hoher Bund, da dann alles gut verpackt ist und der Bauch nicht unschön überquillt. Die meisten Slim-Jeans sind mit viel Stretch ausgestattet und daher auch super bequem. Diese Form ist meiner Meinung nach für fast jeden Figurtyp was, solange der Bauch nicht überhängt! Super – man kann die Hose auch toll in den Stiefeln tragen. Ich befürchte nur, dass sie so langsam außer Mode kommt – schade!
Hier trage ich eine Röhre mit hoher Taille – Bild

Bootcut
Ähnlich wie die Röhrenjeans, jedoch etwas weiter und am Fuß leicht ausgestellt. Diese Jeans gibt es schon ewig und ist ein absoluter Allrounder. Oft ist sie auch mit einem sehr hohen Bund ausgestattet. Für Mädels mit etwas kräftigeren Beinen die keine Skinny tragen möchten eine tolle Alternative!

Jeggings
Bis vor ein paar Jahren haben Sie wirklich sehr viele getragen. Ich selbst war auch mit von der Partie und habe auch heute noch die ein oder andere im Schrank. Allerdings hat sie so gut wie ausgedient, da man bedingt durch den nicht so schönen Gummibund ja meist lange Oberteile darüber tragen musste und teilweise mit der Jeans mitgewachsen ist. Sie ist nicht mehr als eine Leggings aus Jeansstoff und kann super gut gegen eine normale Jeans mit Elasthan ausgetauscht werden. Ausnahme sind schöne Varianten wo man auch einen Knopf sieht oder die einfach zum Outfit passen.

Boyfriend
Seit einiger Zeit in aller Munde. Es gibt sie destroyed, hell, dunkel und meistens sehen wir sie hochgekrempelt mit schönen Pumps gestylt. Die Boyfriend-Jeans ist eine lockere und sehr weit geschnittene Form und wird gerne mit engeren Oberteilen und Blazern kombiniert. Man kann sie lässig und edel zugleich stylen! Sie kann einen größeren Po und Bauch gut kaschieren und ist mega cool.
Große Konkurrenz bekommt die Boyfriend-Jeans nun von der neuen Mom-Jeans. Wir kennen sie alle aus den frühen 90ern, zu Zeiten von “Beverly Hills 90210”. Sie ist allerdings mehr karottig geschnitten und soll der Figur absolut nicht schmeicheln. Wir werden sehen ob sie sich durchsetzten wird.

Was für Schnitte tragt ihr denn am Liebsten?

Meine Favoriten findet ihr hier:
Skinny mit hoher Taille z.B. von Asos Curve
Skinny mit normaler Taille z.B. von Junarose
destroyed Boyfriend z.B. von Asos Curve 
helle Boyfriend z.B. von Junarose via Asos Curve
normale Bootcut z.B. von TRIANGLE s.Oliver
einfache Skinny von Zizzi z.B. bei navabi

Quelle: Otto.de

*Links = Affiliate 

Written By
More from Cécile

Plus Size Outfit – Casual Spring

Wochenende! Party! Jeah! Pünktlich zum Freitag gibt es heute von mir wieder...
Read More

1 Comment

  • Ich liebeliebe alle Jeans. Auch die mit Schlag. Gerade im Sommer finde ich die optimal (Luft zirkuliert besser, Hosenbeine sind beim In-der-Sonne-Herumsitzen schnell hochgeschoben. Versuch das mal mit ner Skinny :D). In Sachen Proportion und Kombination mit der Flared hab ich mich in meinem Blog ausgiebig darüber ausgelassen – aber nicht erschrecken, bei mir tragen Füchse Jeans! http://bit.ly/1CxGrUh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.